Flächenrecycling

Bevor die"grüne Wiese" in Anspruch genommen wird, sollte es grundsätzlichvorgezogen werden, genutzte und möglicherweise belastete Flächen aufzubereitenund neu zu nutzen. Das wird Flächenrecycling genannt.

Am Anfang des 19. Jahrhunderts wurde der Landkreis  Esslingen  von der Industrialisierung  geprägt. Es wurden viele Nahrungsmittel., Textil- und Metallbetriebe gegründet. Später kamen dazuzahlreiche noch chemische Reinigungen, Tankstellen und Metallgewerbe.

Einige diese Industrie Standorte liegen heute brach. Durch konsequentes sanieren dieser Flächen (link siehe Altlasten) könnendiese in den Wirtschafts- und Naturkreislauf wieder mit eingebundenwerden. Somit kannder Flächenverbrauch drastisch reduziert werden.

1993 wurden im Landkreis Esslingen diese Flächen erhoben (Link zu Altlastenkataster). Einigekönnten bereits saniert  und einer neuenFunktion zugeführt werden.

Beispiel von sanierte Gewerbe- und Industriebrachen:  

  • Ehem.Gießerei Grüninger und Brehm in Kirchheim: heute Baumarkt
  • Ehm Spinnerei Otto Plochingen: Heute Landesgartenschaugelände
  • Ehem. Gaswerk Plochingen: heute Gewerbegebiet
  • Ehm. Gaswerk Kirchheim u.T.: heute Baumarkt
  • Ehem Stickwarenfabrik in Wendlingen: heute Gewerbegebiet
  • Ehem Tankstelle in Wendlingen: heute Wohnhaus
  • Ehem. Textilfabrik Faber und Becker in Weilheim: heute Einkaufzentrum?

Beispiel von Militärischen Liegenschaften:

  • Ehem. Funkerkaserne in Esslingen. Heute Wohngebiet
  • Ehem. Nellingen Barracks . Heute Wohngebiet Scharnhauserpark und
    Landesgartenschau

Amtsleiterin

Amtsleiterin Dr. Ilg
Dr. Katrin Ilg

Telefon 0711 3902 42081
Kontakt

Standort ab 26.01.2022: Das ES, Fleischmannstraße 4, 73728 Esslingen