Ausbildung und Studium mit Zukunftschancen

Handwerkliches Geschick und Tatkraft? Einfühlungsvermögen beim Umgang mit Menschen? Organisationstalent oder kommunikative Stärken? Sie sind engagiert und übernehmen gerne Eigenverantwortung?

Ob Sie vor oder hinter den Kulissen tätig sein möchten, ob Sie lieber im Büro, mit Bürgern oder im Freien arbeiten – im Landratsamt Esslingen finden Sie vielfältige Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten für alle Schulabschlüsse.

Bei uns stehen die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger im Mittelpunkt. Um diese zu erfüllen, sind wir ständig auf der Suche nach engagierten, pfiffigen und mutigen Personen, die gerne für und mit Menschen arbeiten.

Praktikum

Mal kurz in die Praxis schauen - Praktikum beim Landratsamt Esslingen

Ausbildung

Duales Studium

Rund um die Ausbildung

Erfahrungsberichte unsere Auszubildenden

Das macht die Ausbildung aus - Wissenswertes

Einblick in die Ausbildung

Unsere Termine

Hier können Sie uns kennenlernen - unsere Termine 2021

Bewerbungsportal

Sie wissen bereits, welche Ausbildung oder welchen Studiengang Sie absolvieren möchten? Dann geht‘s hier zum Bewerbungsportal.

Team der Ausbildung

Welche Personen stehen hinter der Ausbildung? Was ist uns wichtig und welche Anforderungen werden an Auszubildende und Studierende gerichtet? Dies erfahren Sie hier.

Jetzt melden sich die Auszubildenden zu Wort...

Auszubildender Straßenwärter

Mihael Cosic, 16 Jahre, Straßenwärter, 1. Ausbildungsjahr

Wieso haben Sie sich für diesen Beruf entschieden und was gefällt Ihnen bisher besonders gut?

Weil ich die Arbeiten im Straßenunterhaltungsdienst lernen möchte. Besonders gefallen mir die unterschiedlichen und abwechslungsreichen Aufgaben mit der Kolonne.

Für wen ist der Beruf geeignet und was würden Sie zukünftigen Azubis mit auf den Weg geben?

Der Beruf Straßenwärter ist für Personen geeignet, die gerne im Freien arbeiten und "wetterfest" sind. Neuen Auszubildenden würde ich raten immer respektvoll zu sein.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Es handelt sich um eine 3-jährige Ausbildung in der Straßenmeisterei, dem Ausbildungszentrum in Nagold sowie in der gewerblichen Berufsschule.
Der Dienst startet in der Regel um 06:45 Uhr. Im Laufe des Tages arbeitet man bei dem Streckenwart oder bei der Kolonne mit. Anschließend darf man das Berichtsheft schreiben, bis man um ca. 16:00 Uhr Feierabend macht.
Im Sommer fallen hauptsächlich Mäharbeiten mit dem Freischneider an. Wir betonieren außerdem Fundamente für Rasengittersteine und Leitpfosten. Im Winter machen wir hauptsächlich Schneearbeiten mit dem LKW, dem Unimog oder dem Traktor.

Foto Auszubildende Frau Assenza

Giulia Assenza, 20 Jahre, Verwaltungswirtin im mittleren nichttechnischen Verwaltungsdienst, 1. Ausbildungsjahr

Wie sind Sie auf das Landratsamt Esslingen aufmerksam geworden?

Mich hat der Beitrag über den Ausbildungsberuf "Verwaltungswirtin", den ich auf meiner Suche nach einer Ausbildungsstelle auf der Homepage des Landratsamtes Esslingens gelesen habe, sehr angesprochen. Außerdem wohne ich selbst im Landkreis Esslingen und das finde ich sehr passend, denn dadurch kann ich viel Neues über den eigenen Landkreis erfahren.

Was hat Ihnen bisher besonders gut gefallen?

Die sogenannten „Einführungstage“, in denen wir bevor es richtig losging, uns und das Landratsamt kennenlernen durften. Denn jedes Dezernat und Amt hat sich mit einer kleinen Präsentation bei uns vorgestellt, sodass wir einen guten Einblick über den Aufbau des Landratsamtes bekommen konnten. Sogar Landrat Heinz Einiger durften wir persönlich treffen und ihm alle Frage stellen, die wir an ihn hatten. An zwei Tagen hatten wir dann noch ein kleines Seminar mit den Azubis aus dem zweiten Lehrjahr, bei dem wir mit ihnen Kontakte knüpfen und mehr über die kommende Ausbildungszeit erfahren konnten.

Was gefällt Ihnen an der Ausbildung im LRA Esslingen besonders?

Dass man insgesamt sechs Ämter durchlaufen darf und dadurch die Ausbildung viel Abwechslung mit sich bringt. Außerdem sind die Kollegen alle sehr nett und binden einen richtig in die Sachbearbeitung mit ein. Es gibt auch viele Fortbildungsangebote, bei denen man sich anmelden kann, um sein Wissen zu erweitern. Zudem gibt es für uns Azubis die „Azubizeit“, das bedeutet, dass wir uns 30 Minuten am Morgen und 30 Minuten nach der Mittagspause mit den anderen Azubis in dem "Azubizimmer" treffen können, um gegenseitig über die Ausbildungszeit zu sprechen und Projekte zu bearbeiten.

Für wen ist der Beruf geeignet und was würden Sie zukünftigen Azubis mit auf den Weg geben?

Für Menschen, die gut organisiert sind und ein gutes Zeitmanagement für anstehende Aufgaben haben und die gerne im Team und mit dem Gesetz arbeiten.

Seid immer offen und motiviert neues zu erlernen und geht immer positiv und nicht voreingenommen an die Aufgaben ran. Gebt immer euer Bestes, auch wenn ihr euch vielleicht einmal nicht so für eine Aufgabe begeistern könnt.

Weitere Erfahrungsberichte finden Sie hier.

Ansprechpartner

Frau Rebecca Lung
Telefon 0711 3902-43135
Email

Frau Isabell Engwer
Telefon 0711 3902-42182
Email

Frau Julia Stöhr
Telefon 0711 3902-43564
Email