Corona-Krise

Bund und Länder haben sich am 28. Oktober auf weitere strenge Maßnahmen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens verständigt, die seit 2. November bundesweit gültig sind. Mit Beschluss vom 1. November hat die Landesregierung Baden-Württemberg ihre Corona-Verordnung entsprechend angepasst und bis 30. November zusätzliche befristete Maßnahmen erlassen. Die neue Verordnung trat am 2. November in Kraft.

Die Landesregierung fordert die Bürgerinnen und Bürger dazu auf, auf private Reisen, überregionale touristische Ausflüge sowie auf Besuche bei Verwandten, Bekannten und Freunden zu verzichten.

Folgende Regelungen gelten vom 2. bis 30. November im Einzelnen:

  • Übernachtungsangebote sind nur noch “zu geschäftlichen, dienstlichen oder, in besonderen Härtefällen, zu privaten Zwecken” gestattet (§ 1a Abs. 5)
  • Restaurants, Gaststätten, Bars, Clubs und Kneipen müssen schließen. Ausgenommen sind die Lieferung und Abholung von Speisen sowie die Verpflegung im Zusammenhang mit zulässigen Übernachtungsangeboten
  • Kultur-, Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie Vergnügungsstätten müssen schließen (u.a. Theater, Opern, Konzerthäuser, Museen, Messen, Kinos, Schwimmbäder, Thermen, Fitnessstudios, Freizeitparks, Zoos und andere Freizeitanbieter)
  • Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen ist untersagt. Davon ausgenommen ist der Sport alleine, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand
  • Veranstaltungen, die der Unterhaltung dienen, sind untersagt
  • Der Betrieb von Reisebussen im touristischen Verkehr ist untersagt
  • Beim Aufenthalt im öffentlichen und privaten Raum dürfen sich nur noch Personen aus zwei Haushalten, höchstens aber zehn Personen, treffen.

Fragen und Antworten zu den jüngsten Änderungen der Corona-Verordnung.

Detaillierte Auflistung aller zu schließenden und offen bleibenden Einrichtungen in alphabetischer Reihenfolge.

Weiterführende Links mit Informationen rund um die Auswirkungen in der Tourismusbranche: 

Empfehlungen für das Verhalten auf Rad- und Wanderwegen

  • Beachten Sie die Abstandsregeln auch auf den Rad- und Wanderwegen und überholen Sie nur, wenn der Platz dies zulässt.
  • Bitte suchen Sie sich für Ihre Rast keine hochfrequentierten Plätze, wie z. B. Aussichtspunkte aus, damit auch andere die Aussicht genießen können.
  • Packen Sie sich eine Maske in den Rucksack, damit diese im Notfall (z.B. Erste-Hilfe-Maßnahmen) oder an Orten, an denen der Mindestabstand unterschritten werden muss, eingesetzt werden kann.
  • Bitte beachten Sie weiterhin die von den Behörden zugelassene Personenzahl.
  • Nehmen Sie Desinfektionsmittel mit und waschen oder desinfizieren Sie Ihre Hände regelmäßig.
  • Begehen Sie den Rundwanderwege in die vorgeschlagene Richtung und bleiben Sie auf den markierten Wegen.
  • Bus und Bahn bleiben eine gute Wahl, nutzen Sie wenn möglich den ÖPNV.

Ansprechpartner Tourismus

Stefanie Bläsing, Judith Rühle

Telefon 0711 3902-42091
Telefax 0711 3902-52091
E-Mail

Geschäftsstelle hochgehberge

Larissa Mack

Telefon 0711 3902-42095
Telefax 0711 3902-52095
E-Mail 
Web 

Downloads

Aktuelles