Workshop zu E-Mobilität und Ladeinfrastruktur im Landkreis Esslingen

Kreisverwaltung initiiert Netzwerk zur E-Mobilität

Auf Einladung des Landkreises Esslingen diskutierten am Mittwoch, 20.11.2019, rund 130 Vertreter aus Wirtschaft, Industrie und Handwerk, Wissenschaft, Politik und Verwaltung in der Philipp-Matthäus-Hahn-Schule in Nürtingen die Chancen und Herausforderungen der E-Mobilität und Ladeinfrastruktur im Landkreis Esslingen. In seiner Begrüßung erklärt Landrat Heinz Eininger: "Die E-Mobilität wird nicht kommen, sie ist schon da. Die Zukunft der Mobilität wird anders aussehen, sie wird vielfältiger und vernetzter sein."

In seinem Impulsvortrag ging der Geschäftsführer der Mobilitätswerk GmbH, René Pessier, grundsätzlich auf die E-Mobilität und speziell auf die Ladeinfrastruktur im Landkreis Esslingen ein. Dabei präsentierte er die Zwischenergebnisse einer Ladeinfrastrukturanalyse für die 44 Städten und Gemeinden im Landkreis Esslingen.

Von der Netze BW referierte Eric Junge über die Anforderungen der E-Mobilität an die Stromnetze. Nach den Impulsreferaten wurden in Workshops Fragen wie das Arbeitgeberladen, das Laden auf halböffentlichen Flächen und die Integration der E-Mobilität in die Stadtplanung vertieft. An Thementischen konnte darüber hinaus über die Herausforderungen und Chancen der E-Mobilität gesprochen werden. Die Erfahrungen aus diesen Diskussionsrunden werden in die Konzepterstellung einfließen.

Die Veranstaltung diente insbesondere der Vernetzung zwischen den Kommunen, Stadtwerken, Wirtschaft, Industrie und Handwerk sowie den politischen Entscheidungsträgern.
 
In einer begleitenden Ausstellung präsentierten regionale Unternehmen und Betriebe Produkte und Dienstleistungen rund um das Thema Elektromobilität. (In der Anlage befindet sich eine Übersicht über die teilnehmenden Aussteller).
 
Die Veranstaltung ist Teil einer Workshopreihe, welche die Kreisverwaltung in unterschiedlichen Formaten im Rahmen der Konzepterstellung ausrichtet. Seit Juni 2019 läuft die Erstellung des Elektromobilitätskonzeptes für den Landkreis Esslingen. Die Kreisverwaltung hat die Mobilitätswerk GmbH mit Sitz in Dresden mit der Konzepterstellung beauftragt. Das Konzept soll die Potentiale in der Elektromobilität aufzeigen und zielgerichtete Investitionen befördern.

Das Elektromobilitätskonzept wird im Rahmen der Förderrichtlinie „Elektromobilität vor Ort“ durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert. Die Förderrichtlinie wird von der Nationalen Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NOW GmbH) koordiniert und durch den Projektträger Jülich (PtJ) umgesetzt.
 
Das E-Mobilitäts-Konzept des Landkreises Esslingen wird im nächsten Jahr fertiggestellt und wird konkreten Handlungsfelder aufzeigen, die anschließend sukzessive umgesetzt werden sollen.

Amtsleiter

Peter Keck

Peter Keck

Telefon 0711 3902-42030
Telefax 0711 3902-52030
Kontakt

Sekretariat
Telefon 0711 3902-42032, -42038
Telefax 0711 3902-58902
Kontakt