Wettbewerb Klimahaus Baden-Württemberg: Landkreis prämiert energieeffizente Gebäude

Mit dem Gütesiegel „Klimahaus Baden-Württemberg“ zeichnet der Landkreis Esslingen in diesem Jahr erstmals Wohngebäude aus, die nach bestimmten energetischen Standards gebaut oder renoviert wurden. Ein Schild macht das Haus künftig auf einen Blick als Klimahaus erkennbar.

„Mit dem Gütesiegel wollen wir das Engagement der Bauherren honorieren und gleichzeitig zeigen, wie vielfältige Möglichkeiten es für energieeffizientes Bauen und Sanieren gibt,“ erklärt Dr. Christine Griebel, die Klimaschutzmanagerin im Landratsamt Esslingen. Die Beteiligung an„Mit dem Gütesiegel wollen wir das Engagement der Bauherren honorieren und gleichzeitig zeigen, wie vielfältige Möglichkeiten es für energieeffizientes Bauen und Sanieren gibt,“ erklärt Dr. Christine Griebel, die Klimaschutzmanagerin im Landratsamt Esslingen. Die Beteiligung an dem landesweiten Projekt ist eine weitere Maßnahme aus dem Integrierten Klimaschutzkonzept, das der Landkreis derzeit umsetzt. dem landesweiten Projekt ist eine weitere Maßnahme aus dem Integrierten Klimaschutzkonzept, das der Landkreis derzeit umsetzt.

Esslingen ist zweiter Klimahaus-Landkreis
Seit 2015 gibt es in Baden-Württemberg die spezielle Hausnummer für energiesparende Eigenheime. Entwickelt hat das Gütesiegel die Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg (KEA-BW), die Schirmherrschaft hat das Landesumweltministerium übernommen. Bisher tragen im Land bereits rund 190 Wohngebäude das Landessiegel. „Es ist an der Zeit, mit der Beteiligung unseres Landkreises jetzt die „200er“-Marke zu knacken“, sagt Griebel. Deswegen erweitert der Landkreis Esslingen die landesweite Auszeichnung um einen Wettbewerb: Nach den ersten beiden Jahren Projektlaufzeit wird eine Jury unter dem Motto „Haus der Zukunft“ die innovativsten Klimahäuser im Landkreis auswählen und mit einem Preis honorieren.

Wie funktioniert die Teilnahme?
Ausgezeichnet werden können Wohngebäude im Landkreis Esslingen, die die Mindestanforderungen an energieeffizienter Sanierung oder Neubau erfüllen. Die energetischen Mindestanforderungen sind im Neubau das KfW-Effizienzhaus 70, mit Bauantrag ab 1. Januar 2016 das KfW-Effizienzhaus 55. Bei Sanierungen ist mindestens das KfW-Effizienzhaus 100 oder das KfW-Effizienzhaus Denkmal nachzuweisen, jeweils auf Grundlage der geltenden Energieeinsparverordnung oder des Gebäudeenergiegesetzes.
 
Alle Bürgerinnen und Bürger, Wohnbaugesellschaften, Architekten und Energieberater mit Projekten im Landkreis Esslingen können mitmachen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Der Teilnahmebogen ist unter Landkreis Esslingen - Klimahaus Baden-Württemberg (landkreis-esslingen.de) zu finden und kann digital ausgefüllt und dann ausgedruckt werden. Das Formular muss unterschrieben werden und wird dann zusammen mit einem Nachweis für den energetischen Standard des Gebäudes (z. B. Energiebedarfsausweis) per Mail oder Post an die Stabsstelle Klimaschutz im Landratsamt geschickt. Weitere Information gibt die Klimaschutzmanagerin Dr. Christine Griebel, unter Telefon 0711 3902-43962 oder per E-Mail: griebel.christine@lra-es.de

Pressesprecherin

Andrea Wangner

Andrea Wangner

Telefon 0711 3902-43832
Telefax 0711 3902-53832
Kontakt

Sekretariat
Telefon 0711 3902-42032, -42038
Telefax 0711 3902-58902
Kontakt