Amtsleiter

Peter Keck

Peter Keck

Telefon 0711 3902-4 2030
Telefax 0711 3902-5 2030
E-Mail

Sekretariat
Telefon 0711 3902-42032, -42038
Telefax 0711 3902-1035
E-Mail


www.landkreis-esslingen.de/site/LRA-Esslingen-ROOT/get/params_E1845373111/15103184/Hoerbehindertenberatung_ES.pdf      Kontakt  

Herzdruckmassage - Gewußt wie

Arbeitsgruppe Laienreanimation bietet kreisweit Aktionen zur wichtigen und einfachen Hilfe im Notfall an

Ein plötzlicher Herzstillstand kann jeden treffen. Die sofortige Herzdruckmassage verdoppelt bis verdreifacht die Überlebenschance und ist einfach zu erlernen. „Prüfen – Rufen – Drücken“: das sind die drei Schlagworte für die Herzwiederbelebung. In Deutschland beginnen ca. ein Drittel der Menschen mit einer Herzdruckmassage, wenn sie eine bewusstlose Person mit Herzkreislaufstillstand beobachten. In anderen europäischen Ländern liegt der Anteil deutlich höher, dort beginnen bis zu zwei Drittel der Menschen mit der Herzdruckmassage.


Die Arbeitsgruppe Laienreanimation unter dem Dach der Kommunalen Gesundheitskonferenz im Landkreis Esslingen will mit jeder Menge Aufklärungs- und Öffentlichkeitsarbeit die Hemmschwelle für eine Anwendung der Herzdruckmassage weiter abbauen. Vor gut einem Jahr wurde die Initiative von Thorsten Lukaschewski, Chefarzt der Anästhesie bei den medius KLINIKEN am Standort Kirchheim, gegründet. Er erklärt: „Unser Rettungsdienst kann noch so gut sein, aber wir müssen die ersten Minuten bis zu seinem Eintreffen mit Wiederbelebungsmaßnahmen überbrücken, um für den Betroffenen eine hohe Überlebensrate ohne bleibende Schäden zu ermöglichen. In den ersten fünf Minuten ohne Maßnahmen sinkt die Überlebensrate schon auf 50 Prozent.“ Der Experte betont ausdrücklich: „Sie können nichts falsch machen. Nur nichts machen ist falsch.“

Darum werden kreisweit Aktionen angeboten, bei denen die Herzdruckmassage unter Anleitung an Puppen trainiert werden kann. Die Aktionen werden hauptsächlich von Vertretern der Rettungsdienste bzw. Hilfsorganisationen von DRK, Johanniter und Malteser durchgeführt, z.B. im Rahmen von Sanitätsdiensten bei größeren Veranstaltungen.


Bei Interesse an der Durchführung einer eigenen Aktion zur Herzwiederbelebung, beispielsweise im Rahmen einer Veranstaltung wie einem „Tag der offenen Tür“, kann man sich gerne an das Gesundheitsamt Esslingen wenden, E-Mail gesundheitskonferenz@lra-es.de, Telefon 0711 3902-41600. Von dort werden die Aktionen zusammen mit den Vertretern der Rettungsdienste koordiniert.

 

Die nächsten Aktionen zur Herzwiederbelebung finden statt beim 6. Sulzgrieser Blaulichttag: Feuerwehr Sulzgries, Mittwoch 1. Mai 2019, 11 bis 17 Uhr (Johanniter) und Wochenmarkt/Innenstadt Kirchheim u. T.: Samstag 1. Juni 2019, 8 bis 16 Uhr (DRK in Kooperation mit medius KLINIKEN Standort Kirchheim)