Amtsleiter

Peter Keck

Peter Keck

Telefon 0711 3902-4 2030
Telefax 0711 3902-5 2030
E-Mail

Sekretariat
Telefon 0711 3902-42032, -42038
Telefax 0711 3902-58902
E-Mail


www.landkreis-esslingen.de/site/LRA-Esslingen-ROOT/get/params_E1845373111/15103184/Hoerbehindertenberatung_ES.pdf      Kontakt  

Engagierte für Integration - Ehrenamt im Landkreis Esslingen

Wanderakademie zum Thema "sprachliche Integration"

Zu der letzten der drei Wanderakademien zum Thema „sprachliche Integration“ kamen bei hochsommerlichen Temperaturen über 40 Teilnehmer/-innen in die KulturKantine in Nürtingen zusammen: Vertreter der Bildungsträger, Sprachkursträger, Jobcenter, Schulen, Ehrenamtliche und Geflüchtete sowie der Spieldesigner Karsten Michael Drohsel mit seiner Präsentation zum spielerischen Spracherwerb.

Im Landkreis Esslingen bieten Ehrenamtliche über 100 verschiedene Angebote der Sprachbegleitung an. Vorgestellt wurden Projekte: Lernbegleiter/-innen in der Schule, arabisch für Kinder, Sprach Café „Butterbrot“ vom Kreisdiakonie Verband, IB Orientierungskurs, VHS Nachhilfe, Embrace a friend von der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt.

An Thementischen wurden Lösungsideen erarbeitet, wie sprachliche Integration und Zusammenarbeit von Haupt- und Ehrenamtlichen über die klassischen Kurse hinaus, unterstützt werden können. Wichtig war auch die Diskussion darüber, wie die Sprachförderung für Personen mit unklarer Bleibeperspektive gestaltet werden kann.

Online-Portal „Help To“
Dabei stellte sich heraus, dass es im Landkreis viele gute Projekte gibt, von denen man allerdings zu wenig weiß. Die Help To – Plattform, ein Online-Portal für soziales Engagement für die Raumschaften Esslingen, Nürtingen, Kirchheim und Fildern, an dem der Landkreis beteiligt ist, kann vor Ort gute Dienste zur Vernetzung leisten. Durch den zutreffenden Namen des Portals „HelpTo“ werden sowohl Geflüchtete als auch Ehrenamtliche und Anbieter angesprochen. Angebote oder Gesuche können niederschwellig eingestellt bzw. gefunden werden und bringen Bürger, Initiativen, Organisationen, Kommunen und Unternehmen mit geflüchteten und/ oder bedürftigen Personen ortsbezogen zusammen.
 
Für die Sache der Integration geflüchteter Menschen engagieren sich viele im Landkreis Esslingen, von hauptamtlichen Stellen aus genauso wie vielfach im Ehrenamt. So gibt es unter anderem 62 Arbeitskreise Asyl mit rund 2.200 Teilnehmenden. Um den Austausch und die Zusammenarbeit zwischen hauptamtlichen und ehrenamtlich Engagierten in den verschiedenen Einsatzgebieten zu stärken, fand im Juli 2019 das Projekt „Wanderakademie“, ein Kooperationsprojekt zwischen dem Landkreis Esslingen, den Städten Esslingen am Neckar, Ostfildern, Nürtingen, Leinfelden-Echterdingen und Filderstadt sowie dem Jobcenter Esslingen statt. Es wurde im Rahmen des Programms „Engagiert in BW“ des Ministeriums für Soziales und Integration gefördert.
 
Bislang fanden drei Wanderakademien in Ostfildern, im Landratsamt in Esslingen und in Nürtingen zu den Themenschwerpunkten schulische Integration, Berufsbildung und Arbeitswelt sowie sprachliche Integration statt. Dabei kamen unter dem Motto „Engagiert für Integration – Ehrenamt im Landkreis Esslingen“ insgesamt rund 220 Haupt- und Ehrenamtliche aus den Städten und Gemeinden des Landkreises, darunter auch Schulleiter, Lehrer, Schulsozialarbeiter, Schulkindbetreuer, Elternbeiräte, Integrationsmanager, Integrationsbeauftragte, Sprachkursträger, Bildungsträger, Arbeitsvermittler, Berufsberater, Vertreter freier Träger, ehrenamtliche Mentoren und Menschen mit Fluchterfahrung zusammen. Diskutiert wurden verschiedene Fragestellungen wie beispielsweise: „Welche Faktoren sind zu berücksichtigen, damit sich Projekte von Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen an Schulen in der Berufsbildung und Arbeitswelt sowie sprachliche Integration erfolgreich umsetzen lassen“. Unterstützende Projekte wurden vorgestellt sowie Schnittstellen und aktuelle Herausforderungen herausgearbeitet. „Wir setzen die empfohlenen Standards in der Zusammenarbeit im praktischen Sinne um“, sagte Saime Ekin-Atik, Landkreiskoordinatorin für das Ehrenamt in der Flüchtlingshilfe.

Im Oktober sollen alle Ergebnisse der Wanderakademien in einer Abschlussveranstaltung im Landratsamt vorgestellt werden.