Amtsleiter

Peter Keck

Peter Keck

Telefon 0711 3902-4 2030
Telefax 0711 3902-5 2030
E-Mail

Sekretariat
Telefon 0711 3902-42032, -42038
Telefax 0711 3902-1035
E-Mail


www.landkreis-esslingen.de/site/LRA-Esslingen-ROOT/get/params_E1845373111/15103184/Hoerbehindertenberatung_ES.pdf      Kontakt  

Führungen durch die Sonderausstellung "Jüdisches Leben im ländlichen Württemberg" im Freilichtmuseum Beuren

Aufgrund des großen Erfolgs ist die Sonderausstellung „Jüdisches Leben im ländlichen Württemberg“ in der Saison 2019 erneut zu sehen. Am Sonntag, 14. April 2019, führt die Kuratorin und Mitarbeiterin des Freilichtmuseums Judith Rühle jeweils um 14 und um 16 Uhr durch die Ausstellung, gewährt Blicke hinter die Kulissen und beantwortet Fragen. Auch auf eigene Faust kann die Ausstellung ganztägig erkundet werden. Die Führungen starten auf dem Öschelbronner Platz im Eingangsbereich des Museumsdorfes. Eine Anmeldung zu den Führungen ist nicht erforderlich, die Teilnahme ist im Museumseintritt inbegriffen.

Jüdinnen und Juden haben im Einzugsgebiet des Freilichtmuseums vielfältige Spuren hinterlassen. Die Sonderausstellung widmet sich ihrem Leben und Wirken. Sie erzählt von historischen und aktuellen Themen: Wie lebten jüdische Frauen und Männer früher, welche religiösen Feste und Bräuche pflegen sie und was bedeutet eigentlich koscheres Essen?
Verschiedene Stationen im Museumsgelände sowie im Ausstellungsgebäude, der Gärtringer Scheuer, laden ein, sich mit Aspekten jüdischen Lebens früher und heute zu befassen. Die Themen werden im Rahmen von Installationen mit umfangreichem Bildmaterial bzw. Inszenierungen dargestellt und sind im Neckarland-Dorf und Alb-Dorf zu sehen. Interaktive Elemente, leicht verständliche Texte und ein Gewinnspiel bieten für alle Besucherinnen und Besucher unterschiedliche Zugänge.

Ausgrenzung und Integration auf dem Land
Die Sonderausstellung „Jüdisches Leben im ländlichen Württemberg“ im Freilichtmuseum Beuren entstand als Teil des Gemeinschaftsprojekts »anders. anders? Ausgrenzung und Integration auf dem Land« der sieben Freilichtmuseen in Baden-Württemberg. Zum Gemeinschaftsprojekt ist ein Begleitband erschienen, der im Freilichtmuseum in Beuren erworben werden kann. Der Aufsatz „Ausgrenzung, Akzeptanz, Vernichtung – Württembergisches Landjudentum“ von Prof. Dr. Wilfried Setzler, Autor und Herausgeber zahlreicher Bücher und Beiträge zur südwestdeutschen Landeskunde, ist darin enthalten.

Kontakt und Öffnungszeiten
Freilichtmuseum Beuren, Museum des Landkreises Esslingen für ländliche Kultur, In den Herbstwiesen, 72660 Beuren, Info-Telefon 07025 91190-90, Telefax 07025 91190-10,
info@freilichtmuseum-beuren.de,
www.freilichtmuseum-beuren.de
Das Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen in Beuren ist in der Saison bis 3. November dienstags bis sonntags von 9 bis 18 Uhr geöffnet.