Amtsleiter

Peter Keck

Peter Keck

Telefon 0711 3902-4 2030
Telefax 0711 3902-5 2030
E-Mail

Sekretariat
Telefon 0711 3902-42032, -42038
Telefax 0711 3902-1035
E-Mail


www.landkreis-esslingen.de/site/LRA-Esslingen-ROOT/get/params_E1845373111/15103184/Hoerbehindertenberatung_ES.pdf      Kontakt  

Spiel und Spaß beim Familien-Ferien-Programm in den Pfingstferien im Freilichtmuseum Beuren

(Freilichtmuseum Beuren) Seit kurzem ist das Freilichtmuseum Beuren auch Heimat für zwei schwäbisch-hällische Landschweine

In den Pfingstferien bietet das Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen in Beuren sein beliebtes Familien-Ferien-Programm an. Von 10. Juni bis 21. Juni findet jeweils dienstags und donnerstags eine spannende Führung statt. Jeden Mittwoch und Freitag heißt es dann in den Ferien „Aktiv werden“ bei einer der vielfältigen Mitmachaktionen für die ganze Familie. Die Führungen und Aktionen eignen sich für Eltern mit ihren Kindern bzw. Großeltern mit ihren Enkeln. Vorgestellt werden sie im Veranstaltungskalender und auf der Homepage des Museums.

Familienfreundliche Angebote ausgebaut
Ab den Pfingstferien dürfen sich Familien auf zwei weitere Angebote freuen: Wieder aufgebaut wird der Sinnesparcours inmitten der Streuobstwiesen. Hier gilt es mit nackten Füssen zahlreiche Materialien, wie Holz, Lehm, Steine oder Schafwolle, zu erkunden und zu ertasten. Bereits im letzten Jahr haben wir das Fachwerk-Spielhaus für die kleinsten Museumsbesucherinnen und -besucher gestaltet. Die Kinderküche wurde intensiv für verschiedene „Gerichte“ genutzt. In diesem Jahr wird das Gebäude dank der 72h-Aktion des Bund deutscher katholischer Jugend (BDKJ) noch schöner und mit Spielen für Draußen versehen.

Einblicke in das Leben auf dem Dorf vergangener Zeiten
Dienstags und donnerstags heißt es um 11 Uhr immer „Führung im Familien-Ferien-Programm“. Die jeweils einstündigen Führungen nehmen Familien mit auf eine Zeitreise durch Keller und Scheunen, zeigen was Uropa und Uroma früher gemacht haben oder was in der bäuerlichen Landwirtschaft zu tun war. Besonders und außergewöhnlich ist gleich die erste Führung am Dienstag, 11. Juni: „Dreck macht Speck – oder doch eher krank?“ fragt Susanne Krämer-Rabaa und zeigt den Besucherinnen und Besucher die hygienischen Bedingungen früherer Zeit.
Zusammen mit Hans Krieg darf am Donnerstag, 13. Juni der Frage nachgegangen werden „Wie haben Urgroßvater und Urgroßmutter gelebt?“, am Dienstag, 18. Juni, geht es mit Petra Buchmann und dem „Kruschtgrädda“ auf Entdeckungstour und Ingeborg Hölzle gibt allen Familien am Donnerstag, 20. Juni, einen Einblick in bäuerliche Landwirtschaft.
Die Führungen beginnen immer auf dem Öschelbronner Platz, direkt nach dem Kassengebäude. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Kosten sind bereits im Museumseintritt enthalten.


Seife trifft Filzwolle, Steckenpferde und Lumpenpuppe

Mittwochs und freitags gibt es interessante und attraktive Mitmachaktionen. Die offenen Aktionen finden immer von 13 bis 17 Uhr statt, eine Anmeldung ist nicht erforderlich, teilweise kann ein kleiner Unkostenbeitrag fällig werden. Richtig kreativ wird es gleich am Mittwoch, 12. Juni, wenn Seife auf Filzwolle trifft und dabei tolle vergängliche Kunstwerke entstehen.
Am Freitag, 14. Juni geht es für alle Interessierten mit dem selbst gebastelten Steckenpferd über Stock und Stein. An zahlreichen Stationen entsteht vom Kopf, über die Mähne, die Zügel und das Halfter alles was ein schnelles und elegantes Pferd so braucht. In der zweiten Pfingstferienwoche starten wir am Mittwoch, 19. Juni, mit dem Kinderspieltag. Sackhüpfen, Seilziehen, Dosen werfen, Murmeln spielen und das ist nur eine kleine Auswahl der vielen Spielideen von früher. Zum Abschluss der Pfingstferien laden wir am Freitag, 21. Juni, zum Lumpenpuppen basteln. Schaurig schöne Gestalten entstehen hier aus farbig bunten Lumpen.


Schweine, Merinoschafen und Augsburger Hühner

In den Pfingstferien findet täglich, außer am 17. Juni, um 15 Uhr die Tierfütterung statt. Und natürlich besuchen die Teilnehmer dabei auch die beiden neuen schwäbisch-hällischen Landschweine, Piggeldy und Frederick, in ihrem Gehege. Lernen Sie mit unseren Mitarbeitern einige unserer Tiere auf der Weide, im Schneckengarten oder im Stall kennen. Hierfür ist keine Anmeldung erforderlich, sie ist im Museumseintritt inbegriffen.

Der Natur-Spielplatz rund um den Teich lädt außerdem zum Verweilen ein. Dort stehen Wasserspielplatz und Wackelbrücke zum Spielen und Toben zur Verfügung. Vesperplätze laden zum Picknick ein oder eine Einkehr in der Museumsgastronomie mit Gartenwirtschaft ist möglich.

Während der Pfingstferien kann man an allen Öffnungstagen des Museums in einem originalgetreu wieder aufgebauten Kolonialwarenladen, der von ehrenamtlichen Mitgliedern des Fördervereins des Freilichtmuseums betreut wird, stöbern und einkaufen.


Sparen mit Tages- oder Saisonkarte
Die Familien-Tageskarte bzw. Großeltern-Enkel-Tageskarte kostet 15 Euro. Die Einzelkarte für Erwachsene kostet 7 Euro, Kinder und Jugendliche zahlen 3,50 Euro, Kinder unter 6 Jahren erhalten freien Eintritt. Die Saisonkarte für Familien bzw. Großeltern mit Enkeln kostet 37 Euro. Mitglieder des Fördervereins Freilichtmuseum Beuren erhalten freien Eintritt.


Kontakt und Öffnungszeiten

Freilichtmuseum Beuren, Museum des Landkreises Esslingen für ländliche Kultur, In den Herbstwiesen, 72660 Beuren, Info-Telefon 07025 91190-90, Telefax 07025 91190-10, E-Mail: info@freilichtmuseum-beuren.de, Homepage: www.freilichtmuseum-beuren.de

Das Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen in Beuren ist in der Saison 2019 noch bis 3. November dienstags bis sonntags von 9 bis 18 Uhr geöffnet. An Pfingstmontag kann das Freilichtmuseum ebenfalls besucht werden