Dritte Demokratiekonferenz des Landkreises greift thematisch das 75-Jahr-Jubiläum des Grundgesetzes auf

Die dritte Auflage der Demokratiekonferenz des Landkreises Esslingen ist ganz im Zeichen des Grundgesetzes gestanden. Zum 75-Jahr-Jubiläum diskutierten knapp 100 Teilnehmende in Nürtingen über das Grundgesetz im Kontext der Demokratieförderung.

Am 23. Mai 1949 wurde das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland in einer Sitzung des Parlamentarischen Rates feierlich verkündet. In diesem Jahr feiert es sein 75-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass hat am Montag, 13. Mai 2024, unter dem Motto „75 Jahre Grundgesetz. Demokratie leben = Grundgesetz leben!“ in der Albert-Schäffle-Schule Nürtingen die dritte Demokratiekonferenz des Landkreises Esslingen stattgefunden. Mehr als 70 lokale Akteurinnen und Akteure aus Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung sowie rund 25 Schülerinnen und Schüler haben teilgenommen. Die Demokratiekonferenz findet seit 2022 im Rahmen des Aktionsprogramms für Demokratie und Toleranz jährlich statt und wird vom Bundesfamilienministerium über das Programm „Demokratie leben!“ gefördert.

„Die Schulbildung bereitet nicht nur auf das Berufsleben vor, sondern begleitet vor allem die Entwicklung zu mündigen Bürgerinnen und Bürgern“, sagte Landrat Heinz Einiger in seiner Begrüßung. Die Wahl einer Schule als Veranstaltungsort bekomme damit eine symbolische Bedeutung: „Hier bereiten sich heranwachsende Generationen auf das erwachsene Leben vor und lernen auch die Grundlagen unserer Demokratie kennen.“

Als jährliche Netzwerkveranstaltung bietet die Demokratiekonferenz den Akteurinnen und Akteuren im Aktionsprogramm sowie interessierten Bürgerinnen und Bürgern Raum für Austausch. Um das Grundgesetz auch über den Konferenztag hinaus präsenter zu machen und Gespräche anzuregen, hat der Landkreis in Zusammenarbeit mit dem Landesfilmdienst Baden-Württemberg e.V. ein Kurzvideo gestaltet. Der Titel lautet „Grundgesetz leben – Stimmen aus dem Landkreis Esslingen“. Das Video ist nach der Premiere bei der Demokratiekonferenz nun auf der Website des Landkreises abrufbar.

Nach einem Impulsvortrag von Professor Christian F. Majer von der Hochschule für Öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg zum Thema „Grundgesetz und Diversität“ wurde ein sogenanntes World Café zu den Grundrechten eingeleitet. Hier konnten die Teilnehmenden in kleineren Gruppen über das Grundgesetz im Kontext der Demokratieförderung diskutieren. Eine Klasse der Albert-Schäffle-Schule hatte zu Grundrechten Input vorbereitet. Dieser beinhaltete unter anderem die Überlegungen der Schülerinnen und Schüler zur Berücksichtigung der Grundrechte in der Gesellschaft von heute. 
Das Programm endete mit der Eröffnung der Plakatausstellung „Mein Name ist Mensch“ zu Menschenrechten, die vom Stuttgarter Verein Die AnStifter e.V. entwickelt worden ist. Peter Grohmann, der Vereinsgründer und Kabarettist, stellte die Hintergründe der Schau vor. Die Teilnehmenden wurden von der Sozialdezernentin Katharina Kiewel dazu eingeladen, sich selbst einen Eindruck von den rund 30 Plakaten zu verschaffen. Die Ausstellung ist in der Albert-Schäffle-Schule bis zu den Herbstferien zu sehen.

Im Rahmen des Aktionsprogramms stellt der Landkreis mit Hilfe der Bundesförderung drittes Jahr in Folge Mittel für lokale Demokratieprojekte zur Verfügung. Gemeinnützige, nichtstaatliche Träger können mit ihren Projekten vormachen, wie das Grundgesetz vor Ort und im Alltag gelebt werden kann. 
Das Bundesfamilienministerium hat für das Jahr 2025 den Start einer neuen Förderperiode von „Demokratie leben!“ angekündigt. Informationen zum Programm sind unter der Homepage des Landkreises www.landkreis-esslingen.de unter dem Stichwort „Demokratie und Toleranz“ zu finden.

Pressesprecherin

Andrea Wangner (Fotonachweis: Moritz Karg)
Pressesprecherin

Andrea Wangner

Telefon 0711 3902-43832
Telefax 0711 3902-53832
Kontakt

Sekretariat
Telefon 0711 3902-42032, -42038
Telefax 0711 3902-58902
Kontakt