Hochkarätige Auszeichnung: Philipp-Matthäus-Hahn-Schule erhält BIM Award

Die gewerblich-technische Philipp-Matthäus-Hahn-Schule ist mit dem BIM-Award für herausragende Projekte in der digitalen Arbeitsmethode beim Planen und Bauen ausgezeichnet worden. Verkehrsminister Winfried Hermann überreichte die Auszeichnung an Schulleiter Wolf Hofmann.

Der BIM-Cluster Baden-Württemberg hat die besten Projekte im Land mit dem BIM-Award 2021 prämiert. Der Award zeichnet herausragende Forschungs- und Projektarbeiten im Bereich des so genannten Building Information Modeling (BIM) aus. Die Bauwerksdatenmodellierung beschreibt eine komplett digitale Arbeitsmethode beim Planen, Bauen und Betreiben von Baumaßnahmen.
Der BIM-Cluster Baden-Württemberg hat die besten Projekte im Land mit dem BIM-Award 2021 prämiert. Der Award zeichnet herausragende Forschungs- und Projektarbeiten im Bereich des so genannten Building Information Modeling (BIM) aus. Die Bauwerksdatenmodellierung beschreibt eine komplett digitale Arbeitsmethode beim Planen, Bauen und Betreiben von Baumaßnahmen.

Die Philipp-Matthäus-Hahn-Schule belegte bei dem landesweiten Wettbewerb in der Kategorie Forschung und Lehre den ersten Platz. Das pädagogische Konzept zur Implementierung von BIM in den Unterricht habe die Juroren überzeugt, so heißt es in der Begründung. „Diese Prämierung bestätigt aufs Neue, dass wir mit innovativen Konzepten an unseren Kreisschulen zukunftsweisende Ausbildung anbieten“, sagt Landrat Heinz Eininger.

Auszubildende des Berufskollegs an der vom Landkreis getragenen Schulen hatten BIM bei einem Projekt für das Freilichtmuseum des Landkreises in Beuren in der Praxis erprobt. Dabei galt es, zwei Grillstellen mit ansprechenden Sitzgelegenheiten und eine geräumige Schutzhütte auf einer Fläche des Museumsgeländes zu modellieren. Zuvor war das Gelände mit Hilfe einer Drohne vermessen und das Datenmaterial in das BIM-System eingegeben. Daraus entstand die Grillstelle zunächst virtuell, mit Hilfe einer Spezialbrille konnte die Grillstelle vor dem Bau bereits räumlich erfahren werden.

Die Preisverleihung fand am Donnerstag 21. Oktober 2021 als Hybrid-Veranstaltung sowohl online als auch in den Stuttgarter Wagenhallen statt. Als Preis gab es ein auf das Projekt zugeschnittenen Aftermovie inklusive Interview und Ausschnitt der jeweiligen Projekte in den Stuttgarter Wagenhallen sowie einen skulpturalen BIM-Denker, eine Urkunde und ein Preisgeld in Hööhe von 2000 Euro

Der BIM-Award wird vom BIM-Cluster Baden-Württemberg jährlich ausgelobt, dieses Jahr in der dritten Auflage. Unter dem Motto „Wir denken also BIM ich“ wurden die besten BIM-Denker in fünf Kategorien prämiert. Ausgezeichnet wurden die Preisträger in den Kategorien Bestes Infrastrukturprojekt, Bestes Hochbauprojekt, OpenBIM, Rethink BIM und Forschung & Lehre. In der Kategorie „Forschung und Lehre“ wurden Projekte mit akademischem Hintergrund gesucht, welche sich zum Ziel gesetzt haben neue Prozessabläufe zu erforschen, um die BIM Methode und damit die Digitalisierung der Branche voran zu bringen.

Pressesprecherin

Andrea Wangner

Andrea Wangner

Telefon 0711 3902-43832
Telefax 0711 3902-53832
Kontakt

Sekretariat
Telefon 0711 3902-42032, -42038
Telefax 0711 3902-58902
Kontakt