Amtsleiter

Peter Keck

Peter Keck

Telefon 0711 3902-4 2030
Telefax 0711 3902-5 2030
E-Mail

Sekretariat
Telefon 0711 3902-42032, -42038
Telefax 0711 3902-1035
E-Mail


www.landkreis-esslingen.de/site/LRA-Esslingen-ROOT/get/params_E1845373111/15103184/Hoerbehindertenberatung_ES.pdf      Kontakt  

"Alte Sorten" beim GARTEN.GENUSS.MARKT. im Freilichtmuseum Beuren

Am Sonntag, dem 26. Mai, findet von 11 bis 17 Uhr im Freilichtmuseum Beuren der GARTEN.GENUSS.MARKT. zu alten Kulturpflanzensorten statt. Von Jungpflanzen, über Sämereien bis zum verarbeiteten Produkt ist ein großes Angebot rund um alten Obst- und Gemüsesorten zu finden. Das Marktgeschehen im Museumsdorf wird umrahmt von zahlreichen Mitmachaktionen, Führungen und Vorträgen. Neben Hintergrundinformationen zu den Alten Sorten, stehen deren Anbau und Vermehrung im Freilichtmuseum im Mittelpunkt.

Pflanzenmarkt und Pflanzentauschbörse
Regionale Initiativen, die sich für die Erhaltung von historisch bedeutsamen Kulturpflanzensorten, für gesunde Ernährung und Genuss einsetzen, stellen beim GARTEN.GENUS.MARKT. ihre Projekte und Produkte vor. Gärtner und Händler aus der Region bieten an ihren Verkaufsständen auf dem Museumsgelände Jungpflanzen, Saatgut, Beet- und Küchenkräuter, Gartenstauden und Zierpflanzen zum Kauf an. Das neugegründete Garten-Team des Fördervereins präsentiert sich mit einem eigenen Verkaufsstand und steht bei Fragen rund um alte Sorten und die Gärten des Freilichtmuseums zur Verfügung. Bei einer Pflanzentauschbörse können Besucherinnen und Besucher selbst gezogene und mitgebrachte Pflanzen und Samen untereinander tauschen. Alte Sorten werden auch in den Gärten und auf den Äckern des Museums gezeigt und angebaut. Zwei neue Produkte aus dem Freilichtmuseum werden am Markttag vom Förderverein zum ersten Mal verkauft: Apfelgelee aus Streuobst des Museums und Vesperbrettle aus Obstbaumholz.

Mitmachangebote für Jung und Alt
Kinder und Jugendliche können zwischen 11 und 17 Uhr ihren „grünen Daumen“ beim Eintopfen von Radieschen-Samen erproben und diese dann mit nach Hause nehmen. Bei der Mitmachaktion „Säen, Jäten, Ernten“ wird in den Museumsgärten gärtnerisches Grundwissen an Kinder und Jugendliche weitervermittelt. Die Aktion wird um 12:00 und um 16:00 Uhr angeboten, die Teilnehmerzahl ist jeweils begrenzt.

Wissenswertes aus erster Hand
Einen Vortrag am Gartenzaun hält Dipl.-Ing. agr. Wolfgang Henle von der Staatsschule für Gartenbau Stuttgart-Hohenheim um 13 Uhr am Garten des Hauses aus Öschelbronn (1) zum Thema „Alte Sorten – Anbau im Bauerngarten“. Um 14 Uhr lädt Felicitas Wehnert, Expertin für die Kulturgeschichte alter Sorten, zu einem Spaziergang durch die Museumsgärten und zu den alten Sorten ein. Einen Einblick in den Saatgut-Erhaltungsgarten des Freilichtmuseums gibt Iris Förster von ProSpecieRara um 14 und 15 Uhr am Haus mit Schreinerei aus Ohmenhausen. Im barrierefrei zugänglichen Hopfensaal des Hauses aus Öschelbronn findet um 16 Uhr ein Vortrag „Vielfalt bewahren – „alte“ und neue Obstsorten als Garant für die Kulturlandschaft Streuobstwiese“ von Roland Lieb statt.

Essen & Trinken & kulinarische Spezialitäten
Für das leibliche Wohl sorgt die Museumsgastronomie „Landhaus Engelberg“. Das Museumsbackhaus ist in Betrieb und im Albdorf werden Crêpes und Bauernhofeis angeboten. Eine kulinarische Spezialität am Markttag sind die zwei neu eingetroffenen Sorten des alkoholfreien PriSeccos aus Streuobst des Freilichtmuseums. Der vom Museumsförderverein betriebene Kolonialwarenladen aus dem Jahr 1929 hat geöffnet.
 
Kontakt und Öffnungszeiten
Freilichtmuseum Beuren, Museum des Landkreises Esslingen für ländliche Kultur, In den Herbstwiesen, 72660 Beuren, Info-Telefon 07025 91190-90, Telefax 07025 91190-10, info@freilichtmuseum-beuren.de, www.freilichtmuseum-beuren.de
 
Das Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen in Beuren ist in der Saison 2019 bis 3. November geöffnet.