Dezernent

N. N.

Telefon 0711 3902-1600
Telefax 0711 35154070
E-Mail

Dr. Dominique Scheuermann
Tel. 0711 3902-1632
Fax 0711 3515-4070
Email

- Gesundheitsforum-BW
- Landesgesundheitsamt
- Robert-Koch-Institut


www.landkreis-esslingen.de/site/LRA-Esslingen-ROOT/get/params_E1845373111/15103184/Hoerbehindertenberatung_ES.pdf      Kontakt  

Themen der Gesundheitskonferenzen

Aktive Patientenbegleitung - Entlass-, Überleitungs- u. Versorgungsmanagement

Am 13.11.2013 fand die Auftaktveranstaltung zur zweiten kommunalen Gesundheitskonferenz mit dem Thema „Aktive Patientenbegleitung – Entlass-, Überleitungs- und Versorgungsmanagement“ im Landkreis Esslingen statt. In das Thema führte Herr Dr. Ernst Bühler, ärztliches Qualitätsmanagement der Kreiskliniken Esslingen, ein.
Im Anschluss daran wurden Programme und Initiativen beispielhaft vorgestellt

  • Die Arbeit der sieben Pflegestützpunkte und 37 kommunalen Anlaufstellen im Landkreis Esslingen wurde von der Altenhilfefachberatung, Frau Renate Fischer, präsentiert. Präsentation (629 KiB)
  • Die ehrenamtliche Initiative aus Kirchheim u. Teck, „BesTe Genesung zu Hause“, wurde von Frau Kranz-Janssen vorgestellt. BesTe steht für Bürgerengagement sichert Teilhabe. Durch geschulte Ehrenamtliche wird im Anschluss an einen Klinikaufenthalt persönliche Begleitung und erste praktische Hilfestellung in der häuslichen Umgebung angeboten. Bericht (981,2 KiB)
  • Zum Schluss stellte der Allgemeinmediziner Dr. Eberhard Priebe den Patientenpass Ostfildern vor. In dem Ringbuch können alle relevanten ärztlichen Befundberichte, Therapie- und Pflegeberichte, Medikamentenverordnung, persönlicher Wille, ggf. Patientenverfügung gebündelt werden, um die Betreuung und Versorgung des Patienten sowie die Kommunikation zwischen den einzelnen Institutionen, die mit einem Patienten betraut sind, zu erleichtern. Bericht (80,6 KiB)
  • So lange wie möglich in der eigenen Häuslichkeit. Bericht von Dr. Ernst Bühler, ärztliches Qualitätsmanagement. Bericht (970,5 KiB)

Es ist geplant, dass die Arbeitsgruppe „Aktive Patientenbegleitung – Entlass-, Überleitungs- und Versorgungsmanagement“ Handlungsempfehlungen erarbeitet und gute Beispiele aus der Praxis und Initiativen vorstellt, um Kommunen, Kliniken und Interessierte für das Thema zu sensibilisieren.

Presseberichte

Hausärztliche Versorgung im ländlichen Raum

Am 16.11.2011 fand die Auftaktveranstaltung zur ersten kommunalen Gesundheitskonferenz mit dem Thema „Hausärztliche Versorgung im ländlichen Raum“ unter dem Vorsitz von Herrn Landrat Eininger statt. In das Thema führte Herr Dr. Kontner, Dezernent Gesundheit, Ordnung und Verkehr, ein (Bericht) (567,3 KiB). Er stellte fest, dass aufgrund der Altersstruktur der Hausärzte im Landkreis 23% über 60 Jahre alt sind und somit in den nächsten fünf bis zehn Jahren in den Ruhestand gehen werden. Lediglich 21 % der Hausärzte sind unter 50 Jahre alt. Außerdem sind veränderte Rahmenbedingungen zu berücksichtigen, wie beispielsweise die demographische Entwicklung der Bevölkerung oder die berufliche Ausrichtung nachfolgender Generationen von Ärztinnen und Ärzten.

Es diskutierten neben Herrn Landrat Eininger und Herrn Dr. Kontner, Dezernent, Herr Nicolas Fink, Bürgermeister Aichwald, Herr Dr. Rainer Graneis, Vorsitzender der Kreisärzteschaft Esslingen, Herr Dieter Kress, Geschäftsführer der AOK Neckar-Fils, Herr Thilo Naujoks, Leiter der Städtischen Pflegeheime Esslingen sowie Herr Franz Winkler, Geschäftsführer der Kreiskliniken Esslingen gGmbH
und das interessierte Publikum.

Eine Arbeitsgruppe „Hausärztliche Versorgung im Landkreis Esslingen“ wurde gebildet, die Handlungsempfehlungen (27,7 KiB) erarbeitete. Diese wurden im Sozialausschuss des Kreistags und in der Bürgermeisterversammlung vorgestellt und besprochen.

Presseberichte