Amtsleiterin

Regina Lutz

Telefax 0711 3902-52510
E-Mail

Ansprechpartner der einzelnen Aufgabengebiete

mehr


     Kontakt  

Einkommensabhängiger Zuschuss zur Miete oder Belastung bei Eigenheimen und Heizkosten

Wohngeld

Wohngeld gibt es für Mieter einer Wohnung als Mietzuschuss und für Eigentümer, die ein Eigenheim oder eine Eigentumswohnung selbst bewohnen, als Lastenzuschuss.

Wer ist antragsberechtigt?

Wer Mieter einer Wohnung oder Eigentümer von selbstgenutztem Wohnraum ist, kann einen Wohngeldantrag stellen. ob sich ein Anspruch ergibt ist abhängig von:

  • der Anzahl der Haushaltsmitglieder
  • der Höhe des Gesamteinkommens aller Haushaltsmitglieder
  • der Höhe der anrechenbaren Miete oder Belastung

Empfänger folgender Sozialleistungen haben keinen Wohngeldanspruch, wenn bei der Berechnung die Unterkunftskosten berücksichtigt wurden

  • Arbeitslosengeld II und Sozialgeld nach dem Sozialgesetzbuch II
  • Hilfe zum Lebensunterhalt (Sozialhilfe) oder Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach dem Sozialgesetzbuch XII
  • Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
  • Ergänzende Hilfe zum Lebensunterhalt im Rahmen der Kriegsopferfürsorge nach dem BVG
  • Leistungen der Kinder- und Jugendhilfe in Haushalten, zu denen ausschließlich Empfänger dieser Leistung gehören.

Ausführliche Informationen zum Wohngeld gibt es auch auf der Homepage des Bundesministeriums für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen unter www.bmub.bund.de/themen/stadt-wohnen/wohnraumfoerderung/wohngeld

Wo ist der Antrag zu stellen?

Um Wohngeld zu erhalten, müssen Sie bei der Stadt- oder Gemeindeverwaltung Ihrer Wohngemeinde einen schriftlichen Antrag stellen.